Roger Federer oder Rafa Nadal? Oldies streben nach Platz 1

Die besten Online Sportwetten Close-up Tennisspieler Federer Nadal stehen sich gegenüber

Alter schützt vor Leistung nicht! Diese bekannte Weisheit stellte Roger Federer bei seinem historischen Sieg in Wimbledon ohne Satzverlust unter Beweis. Der Schweizer steht nach seinem zweiten Grand-Slam-Titel in diesem Jahr vor der Rückkehr auf Position 1 der Weltrangliste. Sein ärgster Konkurrent dabei ist Rafael Nadal, eine weitere Legende auf der ATP-Tour.

Die Sportwelt verneigte sich am vergangenen Sonntag vor Roger Federer. Mit seinem insgesamt achten Triumph bei den All England Championship in Wimbledon schwang sich der 35-Jährge endgültig in andere Tennis-Sphären auf.

Wie Phönix aus der Asche

Wer hätte noch vor einem Jahr gedacht, dass Roger Federer nochmals den Tennis-Thron erklimmen könnte? Damals zog sich der Schweizer in Wimbledon im Halbfinale eine Knieverletzung zu und legte im Anschluss eine sechsmonatige Pause ein. Zu Saisonbeginn im Januar kehrte er zurück und gewann auf Anhieb bei seinem Comeback den 18. Grand-Slam-Titel bei den Australien Open.

Seine Bilanz 2017 ist eine Erfolgsgeschichte. Sieg in Melbourne, Sieg in Indian Wells, Sieg in Miami, Sieg in Halle und Sieg in Wimbledon – Federer dominiert wie in seinen besten Zeiten. Das macht sich natürlich auch in der ATP-Weltrangliste bemerkbar. Noch ist Andy Murray auf Platz 1 gelistet, im Jahresranking hat Federer mit 6.545 Punkten den Schotten aber bereits hinter sich gelassen.

Kampf der Legenden

Einzig sein langjähriger Dauerrivale Rafael Nadal kann mit dem wohl besten Tennisspieler aller Zeiten in diesem Jahr mithalten. Der Spanier ist sogar noch eine Nuance (7.095 Jahrespunkte) besser. Nadal kann bereits am Ende des Monats in Hamburg – sollte er antreten und das Finale erreichen – nach drei Jahren wieder den Tennis-Thron erklimmen.

Bei Federer ist das frühestens Mitte August nach dem Turnier in Cincinnati möglich. Dazu müsste er allerdings zuvor auch in Montreal spielen – und punkten. Noch ist Federer unschlüssig, ob er in Kanada antreten soll. Nach seinem Wimbledon-Sieg sagte er: „Um am Jahresende oben zu stehen, musst du viel spielen. Ich weiß noch nicht, ob ich dieses Risiko eingehen will. Wichtig ist, dass ich die Direktduelle gegen Rafa gewinne.“

Letztmals führte Federer die Weltrangliste am 4. November 2012 an. Wahrscheinlich ist, dass die Vorentscheidung, wer das Jahr als Nummer 1 abschließt, bei den US Open fallen wird. Noch wahrscheinlicher ist, dass entweder Nadal oder Federer die Saison an der Spitze beenden werden.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen