Die Woche der Wahrheit

Die US Open gehen in die heiße Phase! Philipp Kohlschreiber ist der einzig verbliebene DTB-Profi. Deutschlands Elite um Alexander Zverev und Angelique Kerber ist schon raus. Generell herrscht bei den Damen großes Favroitenpurzeln. Auf Kurs dagegen Richtung Titel sind die Favoriten bei den Herren.

Im Alter von 34 Jahren hat Philipp Kohlschreiber gezeigt, dass man mit Erfahrung Spiele gewinnen kann. Mit einer taktischen Meisterleistung brachte er Deutschlands Nummer 1 Alexander Zverev schier zur Verzweiflung. Im Achtelfinale wartet nun der Japaner Kei Nishikori. Zwar ist Deutschlands Tennis-Oldie der klare Außenseiter (Quote 4,30), aber gegen Zverev war er es auch. Das Achtelfinale wird erst das dritte Duell der beiden sein. Die vorherigen Matches entschied der Japaner klar für sich, ohne einen Satz abzugeben. Deshalb sehen unsere Bookies den an Nummer 21 gesetzten Asiaten vorne (Quote 1,20).

Federer und Co. auf Kurs

Bei den favorisierten Herren läuft soweit alles nach Plan. Titelverteidiger Rafael Nadal hatte mit dem Georgier Nikolos Bassilaschwili so seine Mühen, aber nach 3:19 Stunden und 3:1 Sätzen war der Spanier dann eine Runde weiter und kommt dem Titelgewinn ein Stück näher (Quote 2,95). In der nächsten Runde wartet nun Dominic Thiem. Wimbledon-Sieger Novak Djokovic hatte mit Richard Gasquet keine Probleme und blieb im dritten Spiel in Flushing Meadows erstmals ohne Satzverlust. Nun darf der Portugiese Joao Sousa versuchen den Serben zu stoppen. Sollte ihm das Kunststück gelingen, winkt die Quote 13,00. Für das absolute Highlight sorgte aber Roger Federer in der letzten Runde. Gegen Nick Kyrgios retunierte er einen Stoppball des Australiers rechts am Netzpfosten vorbei, ein absoluter Hot Shot!

Williams (fast) ohne Konkurrenz

Bei den Damen will anscheinend keine Top-10-Spielerin das letzte Grand Slam-Turnier des Jahres gewinnen. Die Weltranglisteerste Simona Halep verweigerte sich dessen schon in der ersten Runde. Nach und nach verabschiedeten sich unter anderem auch Caroline Wozniacki (2), Julia Görges (9), Elina Switolina (7) und Angelique Kerber (4). Im Viertelfinale stehen mit der US-Amerikanerin Sloan Stephens (3) und Karolina Pliskova (8) nur noch zwei Spielerin aus den Top-10, sehr zur Freude von Serena Williams. Nach ihrer Babypause ist sie an Nummer 17 gesetzt und trifft nun auf Pliskova. Allerdings ist Williams gewarnt, schließlich hat sie ihre letzten beiden Matches gegen die Tschechin verloren. Williams ist trotzdem die Favoritin auf den Titel in New York (Quote 2,65).

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen