Deutsches Finale in greifbarer Nähe

Das hat es seit 1931 nicht mehr gegeben! Nach 87 Jahren stehen zwei Deutsche Damen im Halbfinale von Wimbledon. Am Donnerstag kämpfen Angelique Kerber und Julia Görges ums Endspiel. Görges ist in Wimbledon bisher nie über Runde 3 hinausgekommen, für Kerber ist es nach 2012 und 2016 die dritte Halbfinalteilnahme in Wimbledon.

Bisher hat es in der 50-jährigen Geschichte des Profitennis nur zwei deutsche Halbfinalistinnen bei einem Grand-Slam-Turnier gegeben, 1990 bei den Australien Open und 1993 in Paris. In Wimbledon haben 1931 Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel, zwei deutsche Spielerinnen, das Finale bestritten. Nun könnte sich die Geschichte wiederholen.

Görges gegen Serena Williams, Kerber trifft auf Ostapenko

Endlich hat es in Wimbledon geklappt. Mit dem Halbfinaleinzug von Julia Görges hat sie es das erste Mal über die dritte Runde hinaus geschafft. Zuletzt musste sie fünf Mal in Folge nach der ersten Runde die Koffer packen. Im Viertelfinale schlug sie die Niederländerin Kiki Bertens mit 3:6, 7:5 und 6:1. Nun wartet mit Serena Williams die Grande Dame der Tenniswelt. Ihre Erfolge sind beeindruckend.

Richtig stark Mit Angie #Kerber und Julia #Görges stehen erstmals seit 1993 ‼️ 2 deutsche #Tennis-Ladies im Halbfinale eines #GrandSlam-Turniers Kombi-Quote 5,68, wenn beide den Sprung ins #Wimbledon-Endspiel schaffen #WTA #AngeliqueKerber #JuliaGörges #Sportwetten #Wettencom

Ein Beitrag geteilt von Wetten.com (@wettencom) am

Sieben Mal hat die Amerikanerin schon den Titel in Wimbledon gewonnen. Zuletzt 2016, als sie im Finale Angelique Kerber mit 7:5 und 6:3 bezwang. Aktuell wird die 37-Jährige in der Weltrangliste auf Platz 183 geführt. Davon sollte sich Görges aber nicht blenden lassen. Durch ihre Schwangerschaftspause 2015/2016 verlor sie viele Punkte in der Wertung. Ihr letzter Sieg auf der Tour war der Gewinn der Australien Open 2017. Williams ist in diesem Duell die Favoritin, mit einer Quote von 1,30. Sie verlor in ihrer langen Karriere nur im Jahr 2000 ihr einziges Halbfinale in Wimbledon – kein gutes Zeichen für Görges. Die Buchmacher sehen die Amerikanerin auch ganz vorne wenn es um den Sieg in Wimbledon geht. sie hat mit 2,00 die niedrigste Quote von allen Halbfinalistinnen.

Die Favoritenrolle im anderen Halbfinale von Wimbledon ist zugunsten von Angelique Kerber, die mit der Quote 1,60 aufwartet. Deutschlands momentan beste Tennisspielerin muss gegen die aufstrebende Jelena Ostapenko aus Lettland ran. Da in der dritten Runde bereits fast alle Top-Ten-Spielerinnen ausgeschieden waren, hat sie ihre Chance genutzt und steht verdient im Halbfinale. Die 21-Jährige aus Riga ist erst seit vier Jahren auf der Tour und hat schon beachtliche Erfolge vorzuweisen. Zwei WTA-Titel stehen auf ihrem Konto, 2017 gewann sie sensationell die French Open. Sie besiegte im Finale die aktuelle Nummer 1 der Welt Simona Halep am Ende souverän mit 4:6, 6:4, 6:3. Angelique Kerber dürfte gewarnt sein gegen die junge Lettin.

Doch die 30-Jährige dürfte nicht schwer zu motivieren sein. Vor zwei Jahren unterlag Kerber im Finale von Wimbledon gegen Serena Williams, die Halbfinal-Gegnerin von Julia Görges, mit 3:6, 6:3 und 6:4. Gegen Ostapenko hat sie nun die große Möglichkeit wieder ins Endspiel einzuziehen. Sollte sich Williams im anderen Halbfinale durchsetzen, dürfte es Kerbers Motivation sogar noch steigern um sich für die Finalniederlage von vor zwei Jahren zu revanchieren. Nach den Australien Open und den US Open Siegen aus ihrem grandiosen Jahr 2016, könnte Kerber ihren dritten Grand-Slam-Titel holen (3,25).

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen