Tyson Fury: Der Sprücheklopfer ist zurück

Am Samstag steigt in der Manchester-Arena Tyson Fury wieder in den Ring. Sein Gegner ist Sefer Seferi, ein Schweizer mit albanischen Wurzeln. In der Vergangenheit bewies er Nehmerqualitäten. Für Fury wird es ein hartes Stück Arbeit, will er als Sieger aus dem Ring steigen.

Zweieinhalb Jahre ist sein letzter Kampf nun her. Und es war wohl sein bislang spektakulärster. Er bezwang sensationell Wladimir Klitschko und schickte ihn gleichzeitig in Boxrente. Danach machte Fury nur noch Schlagzeilen außerhalb des Ringes. Es folgten Rücktritte von Rücktritten, eine Drogenbeichte, Depressionen und schließlich die Rückgabe seiner WBA, IBF und WBO Gürtel. Am 13. Dezember 2017 endete seine zweijährige Dopingsperre, die er aufgrund erhöhter Nandronolwerte hatte. Nun soll sich in 2018 alles wieder aufs Sportliche fokussieren. Fury scheint bereit für den Neuanfang.

Tyson Fury – Sefer Seferi (Sa., 23:00 Uhr)

Der 2,06 m große Brite hat eine beachtliche Bilanz vorzuweisen. 25 Kämpfe, 25 Siege und 18 Mal gingen seine Gegner vorzeitig zu Boden. Der 29-jährige hat momentan ein Kampfgewicht von 120 Kilo und nähert sich seiner Top-Form. Gegen Wladimir Klitschko brachte er es auf 112 Kilo. Seinen Gegner hat sich Fury bewusst ausgesucht. Gegenüber der „Sun“ sagte er, dass er einen Gegner bräuchte, der einstecken kann. Einen 10-Sekunden Kampf bringe ihm nichts, da er so lange nicht geboxt hat. In der Tat könnte seine fehlende Kampfpraxis zur Gefahr werden. Der Schweizer mit albanischen Wurzeln ist voll im Rhythmus. Er bestritt seinen letzten Kampf erst im März dieses Jahr.

Der 39 Jahre alte Seferi ist auf der britischen Insel vielen ein No-Name. Seine Bilanz kann sich durchaus sehen lassen. Von 24 Kämpfen verlor Seferi lediglich einen. Im letzten September traf er auf den Deutschen Manuel Charr und verlor nach Punkten. In diesem Kampf bestätigte sich die Aussage von Fury. Der Kampf ging über volle zehn Runden, dabei hat Seferi ordentlich eingesteckt, ohne jedoch zu Boden zu gehen. Sollte Tyson Fury an seine alte Form anknüpfen können, darf sich Seferi auf einen Schlaghagel einstellen und ein Knock Out wäre nicht unwahrscheinlich. Für die Bookies ist der Fall klar: Furys Comeback darf er mit einem Sieg feiern, Quote 1,01.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen