UFC Fight Night: Velasquez im Comeback gegen Ngannou

Die besten Online Sportwetten Close-up UFC Kämpfer im Käfig liegt am Boden

In der Nacht zu Montag steigt in Phoenix die UFC Fight Night. In der Wüste von Arizona stehen sich im Schwergewichts-Hauptkampf Francis Ngannou aus Kamerun und der Amerikaner Cain Velasquez gegenüber. Nach zwei Jahren Abstinenz gibt der US-Boy sein Comeback.

Cain Velasquez zählt mit seinen 36 Jahren zu den erfahrensten Kämpfern im UFC-Zirkus. Seit 2006 steht US-Boy im Oktagon. Bei seinem Debüt knockte der gebürtige Kalifornier seinen Landsmann Jesse Hujarczyk in der ersten Runde aus. Seinen größten Erfolg erkämpfe sich Velasquez 2010. Nach acht Siegen in Folge, ging es bei UFC 121 um nichts Geringeres als den Titel im Schwergewicht. Gegen Brock Lesnar krönte sich der 1,85 Meter große Allrounder erstmals zum Champion. Insgesamt zwei Mal bestieg der Amerikaner den Thron im Schwergewicht und weist eine Kampfbilanz von 14:2 auf.

Die UFC im Sturm erobert

Kaum ein Kämpfer in der UFC legte so einen kometenhaften Aufstieg hin wie Francis Ngannou. Aufgewachsen im Westen des Kameruns floh er mit 26 Jahren nach Europa. Bereits in seiner Heimat fing Ngannou mit dem Boxen an. Auf dem alten Kontinent wollt er dann Profi werden. Bis „The Predator“ auf einen Trainer stieß, der ihm die Kunst der Mixed Martial Arts beibrachte. Schnell machte sich der talentierte Athlet in Frankreich einen Namen  und die UFC auf ihn aufmerksam. Im Dezember 2015 debütierte Ngannou in Amerika und schickte den Brasilianer Luis Henrique in Runde 2 auf die Matte. Nach elf Siegen und drei Niederlagen steht „The Predator“ nun dem Altmeister Velasquez gegenüber.

Enger Kampf

Die Buchmacher erwarten ein Duell auf Augenhöhe. Das zeigen die Quoten. Auf einen Sieg des Amerikaners vergeben die Bookies die Quote 1.64. Sie sehen Velasquez als Favoriten (Quote 2.30 auf Ngannou). Denn beide Athleten ähneln sich in ihrem Kampfstil. In der Geschichte der UFC gab es kaum einen Fighter, mit einem derart harten Punch hat wie der Afrikaner. Zwar weist der Kameruner nur eine Treffergenauigkeit von 37 Prozent (Velasquez von 59) auf, aber wenn sein Schlag sitzt, dann gehen dem Gegner ganz schnell die Lichter. Sein Kontrahent ist dagegen um eine Facette reicher. Velasquez gilt als Allrounder, der auch am Boden seine Qualitäten hat. Im Schnitt versucht es der Amerikaner fünf Mal pro Kampf seinen Gegner in den Clinch zu ziehen. Genau da liegt seine Chance Ngannou zu bezwingen.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen