UFC 214: Zwei Titelkämpfe runden die Main Card ab

Neben dem Hauptkampf zwischen Daniel Cormier und Jon Jones stehen in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei der UFC 214 in Anaheim, Kalifornien, noch vier weitere Kämpfe auf der Main Card. Auch in Weltergewicht der Männer und Federgewicht der Frauen kommt es zu Titelkämpfen, in denen Tyron Woodley und Cris Cyborg jeweils ihre Gürtel verteidigen wollen.

Tyron Woodley – Demian Maia

Mit dem Selbstbewusstsein von sieben Siegen in Serie will sich am Samstag Demian Maia den Weltergewichtstitel von Tyron Woodley erkämpfen. Der Brasilianer musste seine letzte Niederlage im Jahr 2014 einstecken und hat zudem einen Größenvorteil (1,85m) gegenüber seinem Gegner Woodley (1,75m). Trotz der Erfolgsserie von Maia ist Woodley für unsere Buchmacher der klare Favorit. Sieg-Quote 1,45 für „The Chosen One“, während bei Maia mit Sieg-Quote 2,65 bewertet wird. Grund dafür ist vor allem die Schlagfrequenz. Während Woodley 2,5 Treffer pro Minute landet, kommt Maia in dieser Kategorie nur auf 1,81.

Cris Cyborg – Tonya Evinger

Geht es nach unseren Bookies, wird der Fight zwischen Cris Cyborg und Tonya Evinger eine einseitige Geschichte. Für die Titelverteidigung von Cyborg gibt es lediglich Quote 1,07, ein Erfolg von der Amerikanerin Evinger wirft die unglaubliche Quote von 7,75 ab. Die Favoritin kommt aus Brasilien und verlor bisher nur einen ihrer 17 UFC-Kämpfe. Mit 32 Jahren ist sie zudem vier Jahren jünger als ihre Kontrahentin. Cyborg ist eine echte K.O.-Maschine. 88% ihrer Siege fuhr sie nach einem K.O. oder technischen K.O. ein. Für Evinger ist es der erste UFC-Fight seit 2011. Ihre bisherige Kampfbilanz liegt bei 19:5.

Robbie Lawler – Donald Cerrone

Lawler wird beim Kampf gegen den „Cowboy“ darauf bedacht sein, seine gute Box-Möglichkeiten auszuspielen. Dementsprechend wird er versuchen, Cerrone mit harten Kicks auf Abstand zu halten. Für Lawler ist es der erste Kampf nach seinem verlorenen Titel-Fight gegen Tyron Woodley vor einem Jahr. Cerrone ist mit 41 UFC-Kämpfen einer der erfahrensten Fighter. 32 Siege konnte er verbuchen, musste acht Niederlagen hinnehmen und einmal gab es einen NC. Die Quoten stehen wie folgt: Lawler 1,60, Cerrone 2,25.

Jimi Manuwa – Volkan Oezdemir

Volkan Oezdemir? Den kannte vor einigen Monaten kaum einer in der UFC-Welt. Doch mittlerweile hat sich der Schweizer mit türkischen Wurzeln einen Namen gemacht. Kein Wunder, denn seine Bilanz kann sich mehr als sehen lassen: 14 Siegen steht nur eine einzige Niederlage gegenüber. Passend dazu sein Kampfname: „No Time“. Allerdings ist auch sein kommender Gegner kein Fallobst. Der US-Amerikaner Manuwa konnte in 19 Kämpfen 17 Erfolge verbuchen. Für den Fall, dass er Manuwa schlägt, kann er sich seinen eventuell nächsten Gegner bereits am Samstag live anschauen. Oezdemit träumt von einem Titelkampf gegen Jon Jones oder Daniel Cormier. Es wäre wohl einer der schnellsten Aufstiege in der UFC-Geschichte. Allerdings sehen unser Buchmacher Oezdemir mit Quote 2,45 als Außenseiter. Manuwa wird mit Quote 1,55 bewertet.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen