Daytrading Demokonto 2022

Richtig nutzen – die besten Tipps und Tricks

Das Daytrading Demokonto ist optimal geeignet, um sich mit all den Trading-Chancen am Markt zu befassen – auch als völlig unbedarfter Trading-Anfänger. Es gibt für das Daytrading unzählige Assets und Strategien, welche aber nicht wie jedermann geeignet sind. Um herauszufinden, welche Trading-Möglichkeiten zu den eigenen Anlagevorstellungen passen, bietet das Daytrading Demo mit dem virtuellen Guthaben und dem risikolosen Handel sämtliche Möglichkeiten. Außerdem hilft es dabei, selbstbewusster Trading-Entscheidungen zu treffen, welche dann mit eigenem Kapital noch erfolgreicher umgesetzt werden können.

Weiterlesen
Unsere Forex Empfehlung
Unsere Forex Empfehlung

Unsere besten Online Broker:

Forex
CFD
ETF
Krypto
Aktien
Futures
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
$50,00
Einlagen­sicherung
$20.000,00
Maximaler Hebel
1:30
Trading Plattformen
Android
iOS
Custom
eToro Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Maximaler Hebel
1:30
Trading Plattformen
Android
iOS
MT4
MT5
Custom
Markets.com Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
50.000,00€
Maximaler Hebel
1:30
Trading Plattformen
Android
iOS
MT5
Web
Capex Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
0,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Maximaler Hebel
1:20
Trading Plattformen
Android
iOS
Web
Custom
ARMO Broker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
2.000,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Maximaler Hebel
1:30
Trading Plattformen
Android
iOS
MT4
MT5
Web
FXFlat Erfahrungen Zum Anbieter
Zum Forex Vergleich
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
$50,00
Einlagen­sicherung
$20.000,00
Handels­kosten
Mini­kontrakte
ja
eToro Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
10,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Handels­kosten
ab 0,01%
Mini­kontrakte
nein
Libertex Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Handels­kosten
ab 0,30€
Mini­kontrakte
nein
Markets.com Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
250,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Handels­kosten
ab 0,00€ + 0,01%
Mini­kontrakte
nein
Naga Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
50.000,00€
Handels­kosten
Mini­kontrakte
ja
Capex Erfahrungen Zum Anbieter
Zum CFD Vergleich
Bewertung
98/100
Order­gebühr Inland
0,25%
Licence
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Bietet Sparpläne
ja
justTRADE Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Order­gebühr Inland
4,00€
Licence
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Bietet Sparpläne
ja
Smartbroker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
97/100
Order­gebühr Inland
1,00€ + 0,25%
Licence
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Bietet Sparpläne
nein
Trade Republic Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
97/100
Order­gebühr Inland
5,00€
Licence
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Bietet Sparpläne
ja
finanzen.net zero Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
97/100
Order­gebühr Inland
3,99€ + 0,01%
Licence
BaFin - Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Bietet Sparpläne
ja
Scalable Capital Erfahrungen Zum Anbieter
Zum ETF Vergleich
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
$50,00
Einlagen­sicherung
$20.000,00
Anzahl Währungen
94
BTC/USD Spread
1 %
eToro Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Min. Einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Anzahl Währungen
25
BTC/USD Spread
88,94
Markets.com Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
97/100
Min. Einzahlung
200,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Anzahl Währungen
15
BTC/USD Spread
55
Naga Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
97/100
Min. Einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
50.000,00€
Anzahl Währungen
22
BTC/USD Spread
111,7
Capex Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Min. Einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Anzahl Währungen
10
BTC/USD Spread
0,2
Skilling Erfahrungen Zum Anbieter
Zum Krypto Vergleich
Bewertung
98/100
Order­gebühr Inland
0,00%
Order­gebühr Inter­national
0,00%
Einlagen­sicherung
$20.000,00
eToro Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Order­gebühr Inland
0,00%
Order­gebühr Inter­national
0,00%
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Smartbroker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
98/100
Order­gebühr Inland
0,02%
Order­gebühr Inter­national
0,02%
Einlagen­sicherung
100.000,00€
DEGIRO Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
96/100
Order­gebühr Inland
0,00€ + 0,00%
Order­gebühr Inter­national
0,00€ + 0,00%
Einlagen­sicherung
100.000,00€
finanzen.net zero Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
96/100
Order­gebühr Inland
1,00€ + 0,25%
Order­gebühr Inter­national
1,00€ + 0,25%
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Trade Republic Erfahrungen Zum Anbieter
Zum Aktien Vergleich
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
1,90€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Bietet Demokonten
ja
ARMO Broker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
0,90€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Bietet Demokonten
ja
FXFlat Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
2,00€
Einlagen­sicherung
10.000,00€
Bietet Demokonten
ja
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
1,50€
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Bietet Demokonten
nein
Consorsbank Broker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
1,90€
Einlagen­sicherung
£50.000,00
Bietet Demokonten
nein
Agora direct Erfahrungen Zum Anbieter
Zum Futures Vergleich

Daytrading Demokonto: So leicht wird es eröffnet

Wer ein Daytrading Demo eröffnen möchte, braucht dafür gar nicht viel Zeit. Um den Händlern den Einstieg so leicht wie möglich zu machen, stellen die meisten Broker tatsächlich ein online Formular zur Verfügung, mit dem die Eröffnung innerhalb von wenigen Minuten möglich ist. Dafür werden nur wesentliche Angaben benötigt:

  • E-Mail-Adresse
  • Name
  • Alter

Trader müssen häufig auch ein Passwort vergeben, um sich später auf ihrem Daytrading Demokonto einloggen zu können. Bevor das geschieht, wird noch die Bestätigung der E-Mail-Adresse erforderlich. Dafür müssen Trader einfach nun ihren Posteingangsordner beim E-Mail-Anbieter schauen und auf den dort enthaltenen Link klicken. Befindet sich die Nachricht nicht im Posteingang, einfach im Spam-Ordner nachsehen, denn häufig landen Broker-Messages durch den Spam-Filter hier.

Verifizierung beim Daytrading Demo nicht erforderlich

Das Daytrading Demokonto kann im Vergleich zum Handelskonto mit Eigenkapital auch ohne Verifizierung genutzt werden. Die Bestätigung der Identität dient vor allem zum Schutz der Trader und ihrer Einlagen. Da das Daytrading Demo mit virtuellem Guthaben ausgestattet ist und ohne Echtgeldeinzahlung auskommt, können sich die Händler den Verifizierungsprozess sparen und sofort mit dem Handel beginnen.

Das sollte ein guter Broker für ein Daytrading Demo haben

Ein Daytrading Broker ist bei der Vielzahl der Angebote nicht immer ganz leicht zu finden. Trader können sich die Auswahl deutlich erleichtern, wenn sie sich unsere umfangreichen Tests und Erfahrungen anschauen oder selbst bei der Auswahl auf bestimmte Kriterien achten. Wichtig für Trading-Anfänger ist vor allem ein Daytrading Demokonto, was:

  • zeitlich nicht limitiert ist
  • viel virtuelles Guthaben bietet
  • verschiedene Assets bereithält
  • Zugang zu wichtigsten Tools der Handelsplattform bietet

Wichtig für ein gutes Daytrading Demo sind auch marktnahe Daten, möglichst viele Weiterbildungsmöglichkeiten und natürlich, dass es das Daytrading Demokonto kostenlos gibt.

Entscheidend ist aber nicht nur, dass das Daytrading Demokonto kostenlos ist, sondern auch, wie die übrigen Konditionen beim Broker aussehen. Händler sollten die Möglichkeit haben, beim Broker ohne Gebühren bzw. zu attraktiven Konditionen handeln zu können. Entscheidend sind auch:

  • Usability
  • Asset-Auswahl
  • Servicequalität
  • Zahlungsmöglichkeiten

Um später vom Daytrading Demokonto zum Handelskonto zu wechseln und dort mit eigenem Kapital aktiv zu werden, sollte der Anbieter seinen Händlern gegenüber den Wettbewerbern eindeutige Vorteile bieten.

Das ist mit dem Daytrading Demo alles möglich

Daytrading lernen ist mit einem Daytrading Demokonto kostenlos möglich. Clevere Händler nutzen das Daytrading Demo aber nicht einfach planlos oder vielleicht sogar gar nicht, sondern entdecken damit ihre Stärken und Schwächen beim Handeln, um später damit Trading-Erfolge feiern zu können.

1. Fachwissen aufbauen und üben

Mit einem Daytrading Demo (es kann auch unter Forex Demokonto bei einigen Anbietern zur Verfügung stehen) ist es ohne Risiko möglich, sich ganz gezielt und Ruhe das nötige Fachwissen für erfolgreichen Handel anzueignen. Dazu gehören vor allem die Kenntnisse zu:

  • den Anlageklassen
  • den Markt
  • die Marktteilnehmer
  • die Kursbildung
  • mögliche Hebelwirkungen
  • Kursanalyse

Daytrading bietet unzählige Möglichkeiten, vor allem durch die vielen Assets. Trader können nämlich nicht nur Wertpapiere, sondern auch Rohstoffe, Devisen, Anleihen oder Indizes handeln. Jedes Asset hat seine ganz eigenen Vorzüge und Nachteile und erfordert eine ganz individuelle Marktbeobachtung. Devisen sind beispielsweise hochliquide, haben aber auch äußerst volatile Phasen (vor allem die neuen digitalen Währungen). Nur, wer den Markt und seine Teilnehmer kennt, die Kursbildung versteht und die Analysen treffsicher durchführen kann, wird beim Handel erfolgreich sein.

Um all diese Grundbegriffe und Eigenheiten der Märkte zu erlernen, bietet das Daytrading Demokonto kostenlos die Möglichkeit und noch viel mehr. Es hilft auch dabei, erst Trading-Erfahrungen mit dem virtuellen Guthaben zu machen und zu sehen, wie sich beispielsweise die Hebelnutzung auswirken kann. Schließlich gibt es für private Trader einen maximalen Hebel von 1:30, wenn sie CFDs auf Devisen handeln.

2. Handelszeiten mit dem Demokonto anschaulich erlernen

Clevere Trader wissen genau, wann die Handelszeiten ihrer Assets sind und wie sind und wie sie diese optimal ausnutzen. Mit dem Daytrading Demo können Trader direkt aus erster Hand sehen, wann die festen Handelszeiten am Markt sind. Diese variieren abhängig von den Anlageklassen. Gehandelt wird an den einzelnen Börsenplätzen weltweit, die ganz unterschiedliche Öffnungszeiten haben. Gehandelt wird vor allem von Montag bis Freitag, wobei die Devisen theoretisch 24 Stunden gehandelt werden können. Allerdings haben die Börsenplätzen abhängig von der Zeitzone zwischen 10:00 Uhr und 22:00 Uhr geöffnet, am Samstag geschlossen und aufgrund der Zeitverschiebung öffnen einige Börsenplätzen sogar schon am Sonntag wieder.

3. Den eigenen Trading-Stil mit dem Daytrading Demo entwickeln

Die Daytrading Strategie  für erfolgreichen Handel unerlässlich und deshalb sollte jeder Händler sie auch haben. Gerade Trading-Anfänger müssen häufig gar nicht, welche Strategien und Trading-Stile es eigentlich gibt und das Daytrading Demo hilft ihnen genau dabei. Neben dem Daytrading gibt es u. a. noch:

  • Scalping
  • Swingtrading

Das Daytrading Demokonto kostenlos zu nutzen ist natürlich nicht ausschließlich für diese Strategie möglich. Die Händler können auch andere Trading-Stile ausprobieren und sollten dies auch. Wer beispielsweise das CFD Demokonto nutzen möchte, um Swingtrading zu testen, braucht dafür deutlich mehr Grundlagenwissen und Trading-Erfahrung. Deshalb empfehlen wir, sich zunächst auf eine Strategie zu konzentrieren und dann, wenn sie mit allen Facetten optimal gelingt, weitere Strategien zu testen.

4. Strategie ausprobieren, anpassen und für den Handel mit eigenem Kapital vorbereiten

Die Kenntnis der einzelnen Strategien ist die eine Sache, ihre erfolgreiche Umsetzung eine andere. Ein Daytrading Demokonto ist eine gute Möglichkeit, dass Händler ihre Strategie auf Verlässlichkeit überprüfen können. Bevor der Handel mit eigenem Kapital beginnt, sollte das Daytrading Demokonto kostenlos möglichst umfangreich ausgereizt werden.

Dazu gehört es auch, die Strategie einem Stresstest zu unterziehen und die Positionen variabel zu handeln. Lässt sich die Strategie tatsächlich auf das gewählte Asset anwenden oder ist vielleicht doch ein Trading-Mix die bessere Wahl? Hat sich die Strategie bewährt, können Trader erste Handelsversuche fernab vom Demokonto beispielsweise über die Daytrading App des Brokers vornehmen. Empfehlenswert sind für den Start mit eigenem Kapital:

  • kleinere Beträge
  • wenige Positionen
  • Risikoabsicherung

Gerade das Risikomanagement sollte immer oberste Priorität haben, um das Eigenkapital so gut es geht zu schützen.

Strategie bis zum Ende handeln, egal was kommt

Trader können mit dem Demokonto nicht nur die Strategie entwickeln und testen, sondern auch sehen, was passiert, wenn das Vorgehen plötzlich abgebrochen oder nicht konsequent umgesetzt wird. Eine Trading-Strategie bietet den Händlern Sicherheit und ist ein Plan, wann sich der Hand am Markt lohnt und wann der Ausstieg geeignet ist. Wer die Strategie nicht konsequent umsetzt oder vorzeitig abbricht, kann daraus nichts lernen. Deshalb ist wichtig, dass Trader nicht nur das Demokonto der Strategieentwicklung nutzen, sondern auch zur Konditionierung darauf, dass die Strategie auch in schwierigen Zeiten unbedingt bis zum Ende gehandelt werden sollte, um dann die Ergebnisse rationell bewerten zu können; aus den Fehlern zu lernen.

5. Daytrading Demo – mit einem Tagebuch ist der Lerneffekt erhöht

Wer ein Daytrading Demo (steht bei einigen Brokern auch als ETF Demokonto oder Futures Demokonto zur Verfügung) nutzt und ohne Aufzeichnungen arbeitet, nimmt sich selbst die Chance, effizienter zu lernen. Es gibt bei den meisten Brokern eine Trading-Historie, welche aber nicht immer so detailliert ist, wie sich Händler dies vielleicht für einen erweiterten Lerneffekt nutzen.

Deshalb empfiehlt es sich, gemeinsam mit dem Daytrading Demokonto ein Trading-Tagebuch zu nutzen. Daran enthalten sind verschiedene Angaben, welche die Trading-Ausführung und Ergebnis näher beleuchten. Dazu gehören beispielsweise:

  • angewandte Zeichen Trading-Strategie
  • geplante Dauer
  • Limits
  • Einstiegs-/Ausstiegspreis

Je präziser das Tagebuch ist, desto lehrreicher ist es für Händler auch. Sie können genau verfolgen, wo vielleicht ihre Schwächen und Stärken liegen und aus Fehlern lernen. Hat vielleicht bei der einen Position, die ins Aus lief, die Strategie versagt oder war die Markteinschätzung falsch? Hat die Emotionalität über die Faktenlage aufgrund der Analysen dominiert und kam es deshalb zu einer Trading-Fehlentscheidung? Mit dem Trading-Tagebuch und dem Üben auf dem Daytrading Demokonto haben Händler die Chance, sich ohne Risiko bestens auf den Einsatz des Eigenkapitals mit dem Handelskonto vorzubereiten.

6. Daytrading Demokonto für die bessere Eigenkontrolle der Gefühle einsetzen

Die Handelsaktivität an den Märkten können zweifelsohne äußerst spannend und aufregend sein. Trader haben immerhin die Möglichkeit, vielleicht mit wenig Einsatz urplötzlich hohe Gewinne zu erzielen. Da können die Gefühle und Emotionen schon einmal überschäumen, oder doch nicht? Fragt man Trading-Profis, was einer der größten Fehler beim Handel ist, so werden sie zweifelsohne mit „Emotionalität“ antworten.

Händler, die ihre Emotionalität bei den Trading-Entscheidungen nicht kontrollieren können, reagieren häufig unüberlegt und gehen selten analytisch vor. Damit die Emotionen besser unter Kontrolle geraten, kann ein Daytrading Demo helfen.

Bei dem Test mit einem Daytrading Demokonto hat sich gezeigt, dass Trader, die zu zögerlich mit dem virtuellen Guthaben umgehen, später vielleicht defizitär haben. Deshalb gilt:

  • auch einmal riskante Positionen handeln, denn schließlich kann gar nichts passieren
  • die Analysen und Trading-Strategien so lange üben, bis sie tatsächlich fast nur noch Erfolge bringen

Wer Kontinuität an den Tag legt und auch beim Daytrading Demo am Ball bleibt, hat es später beim Handelskonto und dem eigenen Kapital leichter, Erfolge zu feiern.

7. Daytrading Demokonto parallel zum Handelskonto führen

Das Daytrading Demo muss es zwangsläufig nur selektiv geführt werden, sondern viele Broker bieten auch die Chance, es gemeinsam mit einem Handelskonto zu führen. Das bietet die Option, dass Trader versuchen können, mit eigenem Kapital erste Gewinne zu erzielen und zeitgleich an der Weiterentwicklung ihrer Trading-Strategie oder der Wissensvertiefung zu arbeiten.

Wichtig ist allerdings, dass Händler auf die Datengrundlage achten, denn die Strategie kann bei Demokonto (beispielsweise auch beim Social Trading Demokonto) und dem Handelskonto kann sich abhängig von der Datengrundlage ändern. Nicht überall gibt es beim Broker auch beim Demokonto Echtzeitdaten. Jedoch stellen die Broker zumindest erfahrungsgemäß marktnahe Informationen zur Verfügung, die den Echtzeitdaten ihnen, jedoch ein wenig abweichen können. Trader sollten das berücksichtigen, wenn sie ihre Strategie übertragen und vielleicht überrascht sind, wenn es Abweichungen vom Ergebnis gibt.

8. Die Chartanalyse mit dem Daytrading Demokonto üben

Beim Daytrading ist es wie bei allen Trading-Stilen wichtig, dass Händler die Kurse richtig lesen und interpretieren. Beim Broker stehen erfahrungsgemäß verschiedene Tools für die Analyse bereit, die für Trading-Anfänger nicht immer ganz leicht verständlich und anzuwenden sind. Mithilfe von einem Daytrading Demokonto (beispielsweise auch einem Krypto Demokonto, wenn der Handel auf Krypto-CFDs fokussiert wird) haben Trader die Chance, diese Tools kennenzulernen und anzuwenden.

Bewährt hat sich dabei eine Trading-Plattform, welche es kostenlos gibt und die auch für Anfänger eine gute Usability bietet. Der MT5 oder MT4 ist ideal für den Einstieg, da es hier nicht nur Echtzeitdaten, sondern auch umfangreiche Werkzeuge und Diagrammarten gibt. Dazu zählen:

  • mehr als 30 Indikatoren
  • 20+ grafische Objekte

Trader haben sogar die Möglichkeit, mit dem Demokonto Ruhe zu testen und sich mit der Benutzeroberfläche vertraut zu machen. Geht es darum, Handelsentscheidungen zu treffen, bleibt häufig wenig Zeit. Deshalb ist es von Vorteil, wenn die Trader ganz genau wissen, wo sie die Hilfsmittel für die Analyse finden und welche sie anwenden müssen.

9. Mit Demokonto ein Setup für den Handel vorbereiten

Ein Trader, der gut vorbereitet ist, trifft seine Entscheidungen äußerst souverän. Wie gelingt es nun den Anfängern, selbstbewusst Handelsentscheidungen zu treffen und sich auch von unruhigen Marktsituation nicht aus der Ruhe bringen zu lassen? Als echter Tipp hat sich die Erstellung von einem Trading Setup bewährt. Es geht darum, dass die Händler eine genaue Strategie entwickeln, was sie Handel, wie sie handeln und man sie den Handel beenden.

Das Setup sollte unbedingt folgende Informationen enthalten:

  • welche Basiswerte/Finanzinstrumente sollen genutzt werden
  • wann wird der Trade eingegangen
  • wann wird nicht gehandelt

Jedes Setup ist individuell und sollte immer wieder mit dem Demokonto getestet, überprüft und regelmäßig angepasst werden. Häufig kommt es vor, dass anfänglich unsichere Trader aufgrund der steigenden Erfahrung risikofreudiger werden. Dann sind sie auch bereit, beispielsweise einen höheren Hebel zu nutzen oder vermeintlich wenig eindeutige Situationen am Markt zu handeln. Wir können gar nicht oft genug betonen, wie wichtig das ständige Überprüfen und Üben mit dem Demokonto ist, denn dadurch verschaffen sich die Händler eine gewisse Sicherheit und Routine, welche ihnen später beim Handel mit dem eigenen Kapital zugutekommen wird.

10. Demokonto nutzen, um gemeinsam mit anderen zu handeln

Bei einigen Brokern ist es sogar möglich, dass die Trader nicht nur alleine, sondern zusammen mit anderen aktiv werden. Von ihnen können Sie lernen, Trading-Ideen nutzen oder austauschen und sich Impulse geben lassen. Möglich sind diese Trading-Optionen durch das sogenannte Social oder Copy Trading, die von ausgewählten Brokern angeboten werden.

Signalgeber, erfolgreiche Händler, sorgen dafür, dass die Trader ihre Ideen nutzen und für die eigenen Trades realisieren können. Dabei stehen verschiedene Kopiermöglichkeiten zur Auswahl:

  • 1:1
  • selektive Auswahl der Trading-Ideen

Wichtig ist es, dass die Signalgeber auch kritisch hinterfragt und ihre Entscheidungen bzw. Ideen nicht ohne Überprüfung übernommen. Für Trading-Anfänger mag das auf den ersten Blick etwas herausfordernd erscheinen, aber es kann sich lohnen. Auch die besten Trader haben einmal einen schlechten Tag und viele Entscheidungen, was natürlich ohne Überprüfung zu fatalen Folgen für das eigene Kapital sein kann.

Deshalb ist es wichtig, dass die Signalgeber optimal ausgewählt werden. Dabei helfen die Broker selbst, indem sie verschiedene Informationen zu den Signalgebern transparent gewähren. Für die bessere Einschätzung der Qualität der Signalgeber sorgen beispielsweise:

  • Trading-Performance
  • Strategie
  • gehandelte Derivate
  • Anzahl der Follower

Besonders wichtig ist der kritische Blick auf die Performance mit Bezug auf die Zeit. Ob ein Signalgeber tatsächlich kontinuierlich gute Ideen liefert oder nur temporär, können Trader mit Blick auf einen langfristigen Zeithorizont feststellen. Auch die Bewertung anderer Follower oder ihre Informationen zu den Trading-Ideen können äußerst aufschlussreich sein. Vielleicht ist es sogar möglich, dass der Signalgeber im persönlichen Austausch tritt. Darüber lassen sich beispielsweise Fragen zur angewandten Trading-Strategie oder seine Intention für den Handel klären.

Wer die Dienste eines Signalgebers nutzen möchte, sollte immer bedenken, dass er dafür auch zahlt. Abhängig vom Broker werden die Trading-Ideen entweder mit einer Pauschale vergütet oder mit einem Anteil an den erzielten gewinnen. Wer sich nicht durch einen menschlichen Signalgeber Trading-Ideen holen möchte, kann auch über automatische Tipps nachdenken. Trading-Algorithmen oder Analysen verschiedener Plattformen oder automatischer Signalgeber können ebenso erfolgreich sein. Um zu überprüfen, welche Art der Idee Hingebung für die eigenen Handelsaktivitäten besonders vorteilhaft ist, empfiehlt sich auch das Daytrading Demokonto.

Fazit: Daytrading Demo als guter Einstieg für CFDs auf unzählige Basiswert

Wer ein Daytrading Demokonto nutzt, kann mit virtuellem Guthaben und ohne Risiko die unzähligen Möglichkeiten beim Handel der Differenzkontrakte auf verschiedene Basiswerte kennenlernen. Gerade für Trading-Anfänger ist es häufig herausfordernd, all die Chancen am Markt zu erkennen und die Kurse zu analysieren. Hinzu kommt die Herausforderung, eine eigene Trading-Strategie zu entwickeln und sie konsequent zu handeln. Doch keine Angst, denn mit einem Daytrading Demo wird es deutlich leichter. Da es von den meisten Brokern kostenlos angeboten wird, reichen die Trader sogar mehrere Broker miteinander direkt vergleichen. Da es bei den angebotenen Derivaten und Handelskosten sowie kostenlosen Weiterbildungsmöglichkeiten deutliche Unterschiede gibt, hilft das Daytrading Demo dabei weiter, den perfekten Anbieter für die eigenen Trading-Ambitionen zu finden.

Redaktionsempfehlung für Aktien
Unsere Forex Empfehlung
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter