Futures Broker Vergleich 2022

Die Top-Anbieter für den Devisenhandel

Bei einem Futures Broker können Händler in verschiedene Kontrakte handeln, so auch auf Devisen. Die Auswahl im Futures Broker Vergleich ist enorm, sodass einheitliche und vor allem transparente Bewertungskriterien sinnvoll sind, um einen besten Anbieter zu küren. Wir haben uns auf die Suche gemacht und teilen unserer Erfahrungen und Tipps zum Futures online Broker kostenlos. Was viele Händler vielleicht nicht wussten: Mit einem einzigen konnte lassen sich nicht nur Devisen, sondern auch Gold, Öl, Weizen oder Zucker erfolgreich zu niedrigen Gebühren handeln. Wie genau das funktioniert und warum auch das auch Trading-Anfänger können, zeigen wir.

Weiterlesen

Unsere besten Futures Broker Anbieter:

Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
1,90€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Bietet Demokonten
ja
ARMO Broker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
0,90€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Bietet Demokonten
ja
FXFlat Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
2,00€
Einlagen­sicherung
10.000,00€
Bietet Demokonten
ja
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
1,50€
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Bietet Demokonten
nein
Consorsbank Broker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
1,90€
Einlagen­sicherung
£50.000,00
Bietet Demokonten
nein
Agora direct Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
$0,65
Einlagen­sicherung
$500.000,00
Bietet Demokonten
ja
Bewertung
94/100
Kontrakt­gebühr
0,00€
Einlagen­sicherung
50.000,00€
Bietet Demokonten
ja
Avatrade Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
79/100
Kontrakt­gebühr
2,50€
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Bietet Demokonten
ja
DEGIRO Erfahrungen Zum Anbieter

Futures Broker – diese Devisen-Kontrakte lassen sich handeln

Ein Futures Broker bietet flexible Trading-Möglichkeiten, vor allem für ambitionierte und engagierte Trader. Sie können Kontrakte handeln und auf den Kursverlauf spekulieren, vor allem auf:

  • Devisen
  • Rohstoffe
  • Edelmetalle
  • Marktindizes

Im Futures Broker Vergleich haben wir uns natürlich die verschiedenen Kontrakte näher angeschaut und stellen fest, dass es Futures auf Devisen nur bei ausgewählten Brokern gibt. Wer bei seiner Trading-Aktivität etwas flexibler ist, findet deutlich mehr Brokerauswahl.

Futures auf Devisen: diese Möglichkeit gibt es

Ein bester Futures Broker mit Fokus auf Devisen hält vor allem folgende Kontrakte für seine Händler bereit:

  • CBRP
  • Euro FX
  • Mini Euro
  • Mini J-YEN

Zugegeben, unerfahrene Händler können damit vielleicht noch wenig anfangen, das ändert sich aber mit etwas Übung und Lernbereitschaft schnell. Wer sogar ein Futures Demokonto nutzt, kann die Trading-Möglichkeiten mit den einzelnen Kontrakten ausprobieren, ohne dabei etwas des eigenen Kapitals einzubüßen. Wir haben im Futures Broker Erfahrungsbericht ebenfalls genau hingeschaut und zeigen, warum die genannten Futures auf Devisen so interessant sind.

British Pound (CBRP) bei Futures Broker handeln

Dieser Futures-Kontrakt bezieht sich, wie es der Name schon sagt, auf:

  • GBP
  • USD

Gehandelt wird er an der Chicago Mercantile Exchange, wie übrigens auch viele andere Futures-Kontrakte. Wer möchte, kann ihn mit Echtzeitkursen als Demo-Variante ausprobieren oder direkt zum Einstieg mit dem Handelskonto gehen. Letztere Variante empfehlen wir allerdings nur Tradern, die bereits Erfahrungen mit Futures und im Speziellen mit Futures auf Devisen gesammelt haben.

Euro FX (EC) beim Futures online Broker handeln

Euro FX Future bezieht sich auf Devisenpaare, wobei das am häufigsten gehandelte EUR-USD ist. Auch dieser Future wird an der CME gehandelt und lässt sich sogar mit einem Demokonto bei einem guten Futures online Broker testen.

Mini Euro FX Future

Dieser Future ist, wie es der Name schon sagt, der kleinere Ableger des Euro FX. Er hat ein 50 % geringeres Volumen als der Euro FX, wird trotzdem an der CME gehandelt.

Mini J-YEN

Hier geht es um die Beziehung zwischen dem Devisenpaar YEN und USD. Auch dieser Devisen Future ist 50 % kleiner als sein großes Pendant und damit für den Trading-Einstieg deutlich übersichtlicher.

Das bietet ein bester Futures Broker: Unsere Kriterien im Vergleich

Damit weiterhin die gewohnte Transparenz beim Vergleich der Broker gewährleistet ist, wie wir sie schon beim Forex Broker Vergleich oder Social Trading Anbieter Vergleich an den Tag gelegt haben, möchten wir auch hier unsere Kriterien für den Test transparent darstellen. Ein bester Futures Broker soll vor allem überzeugen bei:

  • Trading-Angebot
  • Trading-Kosten
  • Serviceleistungen
  • Seriosität
  • Usability
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Zahlungskonditionen

Futures Broker bieten erfahrungsgemäß meist verschiedene Kontrakte und konzentrieren sich nicht nur auf Devisen. So gibt es beispielsweise Futures auf:

  • Rohstoffe
  • Indizes
  • Anleihen

Durch die gesteigerte Kontraktauswahl beim Futures online Broker haben Trader deutlich mehr Möglichkeiten und müssen sich nicht nur auf eine Kontraktart konzentrieren. Durch die verschiedenen Kontrakte ergeben sich schneller chancenreiche Marktsituationen, welche mit der richtigen Trading-Strategie natürlich bestmöglich genutzt werden können.

Einige Futures Broker sind allerdings nicht nur auf Futures fokussiert, sondern stellen auch andere Derivate zur Verfügung. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Devisen
  • CFDs auf verschiedene Basiswerte
  • ETFs
  • Kryptowährungen

So viel Auswahl kann zwar die Trading-Entscheidung deutlich erschweren und vielleicht sogar überfordern würden, dennoch haben Händler damit viel mehr Möglichkeiten, die Marktsituationen ganz individuell zu nutzen.

Trading Kosten im Futures Broker Vergleich

Im CFD Broker Vergleich wurde bereits eindrucksvoll deutlich, dass der Handelseinstieg schon mit wenig Eigenkapital möglich ist. Differenzkontrakte sind ähnlich günstig wie Futures, dennoch unterscheiden sich die Kostenstrukturen bei den einzelnen Brokern. Ein bester Broker für Futures bietet Transparenz bei den Sicherheitsleistungen und Trading-Kosten.

Allerdings kommen auch weitere Kosten hinzu, welche durch den Börsenplatz berechnet werden. Einige Futures Broker übernehmen die Mindestmargin des Börsenplatzes (beispielsweise Eurex), aber es gibt auch andere Broker, welche einen zusätzlichen Sicherheitsaufschlag von den Tradern verlangen. Im Futures Broker Vergleich empfehlen wir natürlich die Broker ohne Gebühren, welche ohne Zusatzkosten für die Händler auskommen.

Margin beim Futures Broker

Ähnlich der CFDs, haben die Trader auch beim Future-Handel die Möglichkeit, einen Hebel zu nutzen. Er bestimmt auch die Höhe der Margin. Es gibt erfahrungsgemäß bei einem Futures online Broker verschiedene Margin-Arten:

  • Initial Margin
  • Intradaymargin

Die Initial Margin gibt vor, welcher Kapitalbetrag auf dem Depotkonto sein muss, denn sonst könnte eine Futures-Position nicht eröffnet werden. Wer eine offene Position handelt, muss eine Sicherheitsleistung hinterlegen, die sogenannte Intradaymargin. Befindet sich Letzterer nicht mehr auf dem Konto, wird die Position glattgestellt (geschieht automatisch).

Unsere Erfahrungen mit den Futures Broker zeigen, dass die Intradaymargin deutlich geringer ausfällt, beispielsweise beim Mini-DAX-Future:

  • 3.000 € Anfangsmargin
  • 2.500 € Intradaymargin

Theoretisch ist es in diesem Fall möglich, dass der DAX bis zu 100 Punkte in die gegenläufige Richtung geht, ohne die Intradaymargin zu unterschreiten.

Overnight-Kosten auch beim Futures Broker

Es gibt beim ETF Broker oder Krypto Broker oftmals ganz spezifische Kosten, die vielleicht bei einem Futures Broker nicht anfallen. Was jedoch bei dem Handel mit CFDs oder anderen Derivaten über Nacht gleich ist, sind die Kosten dafür. Wird eine Position über Nacht gehalten, entstehen dadurch höhere Kapitalanforderungen durch die sogenannte Overnightmargin.

Sie ist um ein Vielfaches höher als die Intraday- und Anfangsmargin und kann einen Aufschlag von ca. 50 % betragen. Gemessen an unserem Beispiel mit dem Mini-DAX-Future wären das 6.000 € gegenüber der Anfangsmargin.

Seriosität beim Futures Broker

Die Seriosität spielt bei einem Futures Broker eine ebenso wichtige Rolle. Ein bester Broker für Futures ist durch eine zuständige Finanzaufsicht lizenziert und achtet darauf, dass die Datenübertragung in einem gesicherten Umfeld erfolgt. Außerdem werden sämtliche Abrechnungen Kosten transparent zur Verfügung gestellt, sodass es gar keine Zweifel an der Seriosität gibt.

In unserem Futures Broker Vergleich haben wir uns auf die Anbieter konzentriert, welche durch die bereits bekannten Finanzaufsichtsbehörden lizenziert sind. Damit haben Trader ein rechtlich gesichertes Umfeld, das zumindest das Angebot beim Futures Broker genehmigt ist.

Die Absicherung erfolgt beispielsweise durch:

  • Trading-Accounts bis ca. 20.000 €
  • Einlagensicherung durch freiwillige Mitgliedschaft in Fonds
  • Segregation bei Brokern

Wie umfangreich die Absicherungen beim jeweiligen Futures Broker tatsächlich sind, hängt von seinen Entscheidungen ab.

Bester Futures Broker stellt unzählige Serviceleistungen zur Verfügung

Im Futures Broker Vergleich zeigen sich auch deutliche Unterschiede bei der Servicequalität und Erreichbarkeit des Supports. Einige Broker stehen 24/5, andere 24/7 zur Verfügung. Gehandelt werden die Futures an den Terminbörsen vor allem Montag bis Freitag, sodass in dieser Zeit unbedingt Support gegeben sein sollte. Haben Trader Fragen zur Ausführung, sollte ein bester Futures Broker diese zeitnah und vor allem zuverlässig klären.

Dafür stellen Futures Broker, aber beispielsweise auch gute Daytrading Broker verschiedene Kommunikationswege zur Verfügung:

  • Telefon
  • Live-Chat
  • E-Mail
  • SMS

Richtig smarte Futures Broker haben sogar WhatsApp, um direkt mit den Tradern in Kontakt zu treten. Wichtig ist nicht nur die möglichst engmaschige Betreuung, sondern auch die Sprache des Supports. Häufig konzentrieren sich Broker nur auf englischsprachige Mitarbeiter, aber ein bester Futures Broker bietet Kommunikation in verschiedenen Landessprachen.

Futures Broker Vergleich: Usability ist nicht überall gleich gut

Was erwarten Trader von einem guten Futures Broker? Wir haben uns im Test und den Vergleichen diese Frage ebenfalls gestellt und sind zu einer eindeutigen Antwort gekommen: Usability. Dazu gehören:

  • einfacher Menüführung
  • schnelle Ladezeiten
  • Störungsfreiheit bei Trading-Realisierung

Zur Usability Code in unseren Augen auch, dass der Broker nicht nur eine Anwendung für den PC, sondern auch für mobile Endgeräte bereithält. Immer mehr Trader möchten mit dem Smartphone und/oder Tablet Futures handeln. Dazu sollten Sie auch die Möglichkeit bekommen, beispielsweise mit einer kostenlosen App zum Download oder der mobilen Anwendung für ihren Browser.

Die Erfahrungen im Futures Broker Vergleich zeigen, dass sich in den letzten Jahren bei den mobilen Lösungen viel getan hat. Ein bester Futures Broker bietet in jedem Fall mobile Anwendungen für die gängigen Betriebssysteme:

  • Windows
  • Android
  • iOS

Eine solide Trading-Plattform und störungsfreie Funktion und zum gehören bei einem guten Fotos Broker ebenfalls dazu.

Trader müssen beim Futures online Broker selbst auf Sicherheit beim mobilen Handeln achten

Im Futures Broker Vergleich fiel auf, dass die mobilen Anwendungen äußerst häufig genutzt und meist auch positiv durch Trader bewertet werden. Allerdings zeigen sich bei der Anwendung Schwachstellen, wenn die Trader selbst zum Sicherheitsrisiko werden. Ein guter Futures Broker stellt zwar den Datentransfer über eine gesicherte Verbindung bereit, allerdings können Trader durch unbedachte Handelsaktivität selbst zum Risiko werden.

Wer die Vorzüge der mobilen Trading-Apps nutzen möchte, surft nicht immer über eine abgesicherte Verbindung. Gerade, wenn sich die Trader über ein öffentliches Netzwerk bei ihrem Futures Broker einloggen, machen sie sich selbst zur Schwachstelle. Deshalb empfehlen wir, immer auf eine abgesicherte Verbindung zu achten oder VPS zu nutzen.

Futures Broker unterstützt Trading-Erfolge mit Weiterbildungsmöglichkeiten

Grundlage für erfolgreichen Handel beim Futures Broker ist die Kenntnis zu den Finanzinstrumenten und ihren Möglichkeiten. Wer als Trading-Anfänger bei einem Futures online Broker beginnen möchte, sollte auf möglichst facettenreiche Unterstützung setzen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass Broker tatsächlich verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten meist sogar völlig kostenfrei anbieten, um die Trader auf die Chancen und Risiken beim Futures Handel vorzubereiten. So finden die Trader beispielsweise:

  • Tutorials
  • Grundlagenwissen
  • Webinare
  • Seminare
  • Trading-Ideen durch Profis

Gemeinsam mit den Weiterbildungsmöglichkeiten steht meist auch ein Depotkonto zur Verfügung, mit dessen Hilfe die Händler das theoretische Wissen in der Praxis ohne Risiko und mit virtuellem Guthaben umsetzen können.

Bester Futures Broker bietet Flexibilität bei Zahlungskonditionen

Ein guter Futures Broker bietet seinen Händlern ebenfalls Flexibilität bei den Zahlungsmöglichkeiten. Hier müssen sich Trader nicht etwa auf die Kreditkarte oder elektronische Geldbörse festlegen, sondern haben die freie Auswahl. Zu den gängigen Zahlungsdienstleistern zählen:

  • Visa
  • MasterCard
  • Banktransfer
  • Neteller
  • Skrill

Unterschiede gibt es bei den min. und max. Zahlungen. Sie werden aber nicht durch die Broker bestimmt, sondern meist von den Zahlungsdienstleistern selbst. So kann es sein, dass die Mindesteinzahlung Benutzung der Kreditkarte 100 € beträgt, bei den elektronischen Geldbußen mehr oder sogar weniger.

Die Gewinnauszahlung findet nur über den Transferweg statt, über den die Einzahlung generiert wurde, denn das macht einen seriösen Futures Broker aus (erhältlich gesetzliche Vorgaben zur Bekämpfung von Geldwäsche). Bevor die Auszahlung der Trading-Gewinne erfolgen kann, ist ebenso eine Verifizierung des Accounts notwendig, um die Trader selbst vor unseriösen Machenschaften zu schützen. Die Verifizierung erfordert:

  • gültiges Ausweisdokument
  • Adressnachweis

Erfreulicherweise müssen die Trader die Dokumente nicht per Post zusenden, da immer mehr Broker digitale Lösungen für die Prüfung bereitstellen. Wahlweise müssen die Dokumente eingescannt und über einen Upload an den Support übertragen werden, wo sie dann zur Überprüfung gelangen. Es gibt aber auch immer mehr Broker, welche mithilfe des Video-Ident-Verfahrens eine Verifizierung vornehmen, was natürlich für die Trader viel komfortabler und vor allem deutlich schneller ist.

Futures Broker Vergleich: bestenfalls mehr als ein Trading-Konto-Modell

Wir haben in anderen Tests und Vergleichen schon gesehen, dass es beispielsweise ein Aktiendepot kostenlos für Wertpapierinvestments gibt. Wie sieht es einem guten Futures Broker aus – gibt es auch kostenlose Kontomodelle und wenn ja, welche?

Ein bester Futures Broker bietet bei den Kontomodellen ebenfalls Flexibilität und Auswahl. Trader finden meistens:

  • Demokonto
  • Standard Trading-Konto
  • Trading-Konto für VIPs/besonders ambitionierte Trader

Wo genau liegen die Unterschiede und wer sollte die Kontomodelle nutzen? Das Demokonto ist zweifelsohne ein guter Einstieg, um als Anfänger einen Eindruck von Broker den Möglichkeiten beim Futures Handel zu erlangen. Es hat den Vorteil, dass kostenlos verfügbar ist und mit virtuellem Guthaben ausgestattet wird. Wie hoch das virtuelle Guthaben ist, bestimmen die Broker und manchmal auch die Trader selbst. Erfreulicherweise sind die Anbieter im Futures Broker Vergleich äußerst spendabel und stellen beispielsweise 100.000 € virtuelles Guthaben zur Verfügung, wobei die Trader häufig Option auf Erhöhung auf Nachfrage oder automatische Auffüllung des Accounts haben.

Das Demokonto kann ganz einfach online eröffnet werden und verzichtet auf die Verifizierung, da hier keine echten Kapitalbestände zu verbuchen sind. Meist reichen für die Öffnung folgende Angaben aus:

  • E-Mail-Adresse
  • Passwortvergabe
  • Geburtsdatum

Damit das Demokonto freigeschaltet wird, erhalten die Trader eine E-Mail zur Bestätigung, welche einen Link zur Freischaltung beinhaltet. Wer darauf geklickt hat, hat ab sofort zurück zum Demokonto und kann sich in aller Ruhe umschauen und erste Futures handeln.

Standard Trading-Konto beim Futures Broker: das müssen Händler unbedingt wissen

Das Standard Trading-Konto erfordert eine Eigenkapitaleinzahlung, wobei die Höhe von Broker zu Broker variieren kann. Im Futures Broker Vergleich haben wir die Erfahrungen gemacht, dass es durchschnittlich ca. mindestens 100 € sind, welche Trader einzahlen müssen.

Oftmals ist es möglich, zusätzlich zum Standard Trading-Konto in Demokonto zu führen, welches mit virtuellem Guthaben ausgestattet ist. Diese Konto-Kombination empfiehlt sich vor allem, wenn Händler gerade mit dem Future Trading starten und zunächst noch etwas üben müssen bevor sie ihre Trading-Strategien mit eigenem Kapital realisieren. Aber auch erfahrene Trader nutzen das Demokonto in Kombination mit einem Echtgeld-Handelskonto, um beispielsweise vorhandene Strategien zu überprüfen oder ganz neue Trading-Optionen auszuprobieren.

Futures Broker Vergleich: das VIP-Konto bekommt nicht jeder

Im Futures Broker Vergleich zeigt sich auch, dass es Kontoangebote für Trading-Profis gibt. Sie unterscheiden sich von den standardisierten Kontomodellen oder dem Demokonto vor allem in den Trading-Konditionen oder den erforderlichen Mindesteinzahlungen.

Die Profis können beispielsweise mit einem höheren Hebel agieren und auf vergünstigte Trading-Konditionen aufgrund des höheren Volumens zurückgreifen. Dafür müssen sie aber ihre Handelserfahrung nachweisen und mit einem durch die größeren Volumina rechnen.

Ein Blick in die Praxis: So stellen Futures Broker die Trading-Erfahrung fest

Wie steht ein Futures Broker überhaupt die Eignung seiner Trader und die damit verbundene Einteilung für ein Standard- oder Profi-Konto fest? Dafür müssen die Trader nach der Registrierung einen Fragebogen ausfüllen, in der einzelne Themenbereiche angesprochen werden. Wichtig vor allem Auskunft über:

  • Trading-Erfahrung
  • Trading-Ambitionen

Händler müssen Auskunft darüber geben, wann sie mit dem Trading begonnen haben und welche Derivate sie bereits erfolgreich oder weniger erfolgreich handeln konnten. Auf Basis dieser Einschätzung werden die Trader fortan eingestuft und das entsprechende Konto für sie freigeschaltet.

Futures Broker bieten verschiedene Trading-Plattformen

Damit der Futures Handel möglichst zuverlässig und gestützt auf konkrete Analysen durchgeführt werden kann, sollte ein bester Futures Broker auch mit verschiedenen Trading-Plattformen überzeugen. Im Test haben wir einige der beliebtesten Trading-Plattformen gesehen, darunter:

  • MT5
  • Ninja Trader
  • Tradingview
  • Multicharts

Jede der Plattformen hat ihre ganz eigenen Stärken und Schwächen. Einige sind aufgrund der Usability und vielen kostenlosen und einfach zu verstehenden Tools besser für Anfänger geeignet, andere weniger. Im Futures Broker Vergleich hat sich vor allem der MT5 bewährt, denn er überzeugt durch enorme Usability und bietet sogar die Möglichkeit, Trading-Algorithmen zu integrieren. Weitere Vorzüge sind:

  • Echtzeit-Historie
  • mehr als 35 Indikatoren für die Kursanalyse
  • über 20 analytische Objekte
  • mehr als 45 grafische Objekte

Mit diesem Tool-Baukasten ist es auch für weniger erfahrene Händler leichter möglich, Kursanalyse vorzunehmen und Chancen für den Futures Handel am Markt zu erkennen.

Wer sich ganz in Ruhe mit all den Analysemöglichkeiten auseinandersetzen möchte, sollte das Demokonto mit der Trading-Plattform nutzen, um sich mit virtuellem Guthaben der Kursanalyse und den Trade-Realisierung zu stellen. Auch, wenn die Analyse falsch war, geht kein eigenes Guthaben verloren, dafür haben Trader jedoch einen enormen Lerneffekt.

Beim Futures Broker auch andere Derivate handeln – ist es empfehlenswert?

Im Futures Broker Vergleich hat sich gezeigt, dass die Anbieter meist nicht nur Terminkontrakte anbieten, sondern auch andere Derivate. Macht es überhaupt Sinn, diese für den eigenen Anlagehorizont zu nutzen oder sollten sich Trader tatsächlich auf die Futures konzentrieren?

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht, denn abhängig ist sie von mehreren Faktoren, beispielsweise:

  • Kapital
  • Anlagehorizont
  • Zeit für Analysen
  •  Lernbereitschaft der Trader

Die Grundlage des Futures Handels sind für Ungeübte herausfordernd, und sollten erst einmal in aller Ruhe erlernt und mit einem Demokonto gefestigt werden. Wer zeitgleich weiteres Neuland bei den Derivaten betritt und beispielsweise mit Differenzkontrakten oder Devisenhandel möchte, übernimmt sich vielleicht und kann sich nicht auf die Grundlagenbildung eines Derivates konzentrieren.

Trotzdem ist natürlich ein Mix der verschiedenen Derivate und Anlagehorizont empfehlenswert, um das Risiko im Trading zu minimieren. Deshalb sollten Händler in jedem Fall längerfristig orientiert ins Auge fassen, sich auch mit den übrigen Trading- und Anlagemöglichkeiten zu befassen; jedoch erst, wenn die Grundlagen zu einem Derivat tatsächlich sitzen.

Anlagestrategie bestimmt die Derivate

Jeder Trader sollte grundsätzlich eine Anlagestrategie für sein Vorgehen am Markt haben. Diese Strategie zeigt, wann der beste Zeitpunkt für den Einstieg/Ausstieg am Markt gegeben ist und Bands Trader bestenfalls zurückhalten. Die Strategie kann durch verschiedene Anlagehorizonte gekennzeichnet sein:

  • Kurzfristig
  • Mittelfristig
  • Langfristig

Unterschiede gibt es auch bei der Risikobereitschaft, denn Trader sind häufig:

  • konservativ veranlagt
  • etwas risikofreudig
  • absolut risikofreudig

Differenzkontrakte gehören beispielsweise zu den Derivaten, welche für risikofreudige Trader geeignet sind (vor allem durch die Hebelwirkung). Bei den Futures gibt es den Hebel ebenfalls, allerdings sind sie aufgrund der geringeren Handelskosten weniger verlustreich (wenn die Trader an die Risikobegrenzung denken).

Um eine eigene Trading-Strategie zusammenzustellen und auszuprobieren, ist das Demokonto die beste Wahl. Hier sehen hinter schwarz auf weiß, ob ihre Trading-Idee Erfolg haben könnte oder ob es Verbesserungspotenzial gibt. Da die meisten Futures Broker das Demokonto und zahlreiche Derivate im Angebot haben, ist dies der ideale Ausgangspunkt für Trading-Anfänger, um die Chancen am Markt besonders vielfältig zu nutzen und Schritt für Schritt in das Trading-Geschehen einzusteigen.

Fazit: Futures Broker bietet nicht nur Chance mit Terminkontrakten

Ein bester Futures Broker stellt seine Händler nicht nur Terminkontrakte zur Verfügung, sondern ermöglicht Zugang zu mehrere Trading-Chancen am Markt (beispielsweise durch Differenzkontrakte, Devisen und mehr). Um sich mit den Grundlagen des Future Handels vertraut zu machen, ist es entscheidend, zunächst die Theorie zu kennen und dann in die Praxis zu gehen. Optimal für Trading-Einsteiger ist das Demokonto, welches bei nahezu allen Anbietern im Futures Broker Vergleich lassen erfreulicherweise zur Verfügung steht. Mit virtuellem Guthaben und ohne Risiko fällt es deutlich einfacher, Trading-Strategien auszuprobieren, dass dessen zu festigen und mutiger bei den Handelsgeschehnissen zu werden. Sobald sich das sichere Gefühl einstellt, spricht nichts gegen den Trading-Start auf einem Handelskonto mit eigenem Kapital, denn schließlich lassen sich damit echte Gewinne realisieren.

Redaktionsempfehlung für Aktien
Unsere Forex Empfehlung
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter