Sportwetten Paysafecard - Finde die besten Wettanbieter mit Paysafecard

Für schnelle und sichere Wetten sind die Sportwetten mit Paysafecard eine wunderbare Option. Die Paysafecard hat nicht nur in der Wettbranche in den letzten Jahren einen wahren Siegeszug erlebt, sondern ist mittlerweile in zahlreichen verschiedenen Bereichen vertreten. Speziell mit Blick auf die Wetten lohnt sich der Einsatz dieser Wertkarte aber ganz besonders.

Kein Wunder, dass zahlreiche Tipper ausschließlich auf Wettanbieter mit Paysafecard zurückgreifen. Was du alles zur beliebten kleinen Karte wissen musst, zeigen wir dir im Folgenden.

Anbieter des Monats

Die besten Sportwettenanbieter

Filter
Neukundenbonus in €
  • Wettangebot
  • Service
  • Einzahlung und Auszahlung
92/100
Bewertung
mybet Highlights
  • PayPal für Sportwetten verfügbar
  • Über 300 Wettmärkte in Top-Ligen
  • Starker Quotenschnitt in allen Sportarten
PayPal
Malta
bis zu
250€
mybet Erfahrungen Zum Anbieter
91/100
Bewertung
Betway Highlights
  • Große Vielfalt beim Quoten Boost
  • Progressive Jackpot: 4 Knipser Auswahl
  • Enorm hohe Wettquoten im Portfolio
PayPal
Malta
100% bis zu
150€
Betway Erfahrungen Zum Anbieter
90/100
Bewertung
888 Highlights
  • Sehr hohes Quotenniveau
  • In der Spitze über 400 Einzelwetten
  • Wetten auf Ballbesitz oder Schüsse
PayPal
Malta
100% bis zu
100€
888 Erfahrungen Zum Anbieter
88/100
Bewertung
William Hill Highlights
  • Verbesserte Quoten (Boost)
  • Deutscher Fußball bis zur Regionalliga
  • WHTV Live Streaming
PayPal
Gibraltar
100% bis zu
100€
William Hill Erfahrungen Zum Anbieter
87/100
Bewertung
Bet3000 Highlights
  • Hervorragender Quotenschlüssel
  • Zahlungen mit PayPal möglich
  • Cashbacks, Gewinnspiele und mehr
PayPal
Malta
100% bis zu
150€
Bet3000 Erfahrungen Zum Anbieter
Alle Anbieter anzeigen

Dürfen wir vorstellen? Das ist die Paysafecard

Die Paysafecard ist zwar eine Wertkarte, wird jedoch als elektronisches Zahlungsmittel mit einem Prepaid-Prinzip bezeichnet. Konkret ist der Erwerb der Karte denkbar einfach. Sowohl im stationären Handel als auch online lässt sich die Wertkarte erwerben. Wer beispielsweise 50 Euro auf sein Wettkonto einzahlen möchte, kann eine Karte im Wert von 50 Euro einfach an der nächsten Tankstelle erwerben. Gebühren oder ähnliches werden beim Kauf nicht draufgeschlagen. Du bekommst also immer den Paysafe-Wert, den du auch bezahlt hast. Bedruckt ist die Karte mit einer 16-stelligen Nummer. Diese wird für die Sportwetten mit Paysafecard beim Wettanbieter im Kassenbereich eingetragen.
Sicher gut zu wissen: Gegründet wurde die Paysafecard GmbH bereits im Jahre 2000. Nach und nach kam man in Deutschland zu immer mehr Berühmtheit. Mittlerweile ist die Paysafecard ein fester Bestandteil der Zahlungsdienstleister-Branche. Und: Hinter dem Angebot steckt die Paysafe Group. Das ist da Unternehmen, welches zum Beispiel auch die Marken von Skrill oder Neteller betreibt.

Sportwetten mit Paysafecard: Zahlreiche Vorteile warten

Genutzt werden kann die kleine Wertkarte bei zahlreichen Online-Shops und Dienstleistern. Speziell die Sportwetten mit Paysafecard sind enorm beliebt. Hierfür gibt es mehrere gute Gründe. Zum einen ist da die große Verfügbarkeit der Paysafecard. Und das sogar gleich im doppelten Sinne. Die Wertkarte kann zum Beispiel an jeder Tankstelle oder in jedem Supermarkt erworben werden. Darüber hinaus kann nahezu jeder Bookie als Wettanbieter mit Paysafecard bezeichnet werden. Einsetzen kannst du deine Wertkarte also bei so gut wie jedem Anbieter für Online Wetten in Deutschland. Und das sind keinesfalls die einzigen Vorteile. Bei der Paysafecard handelt es sich in der Regel um eine Zahlungsmethode, die problemlos für Wettangebote genutzt werden kann.
Erwähnen lässt sich in diesem Zusammenhang übrigens auch, dass die Sportwetten mit Paysafe Card als enorm sicher bezeichnet werden können. Der einfache Grund: Für die Zahlungen benötigst du lediglich die 16-stellige Nummer auf der Wertkarte. Du musst also keine sensiblen bzw. privaten Informationen von dir preisgeben.

Auszahlungen mit der Paysafecard: Gewinne auszahlen lassen

Im Jahre 2019 hat sich im Umgang mit den Sportwetten mit Paysafecard zudem noch einmal eine ganze Menge ergeben. Bis dahin war es mit der Wertkarte nicht möglich, seine Auszahlungen beim Wettanbieter durchzuführen. Wurde gewonnen, musste meist auf die Banküberweisung zurückgegriffen werden. Die ist allerdings mit einer Wartezeit von mehreren Tagen verbunden. Seit 2019 kann die Paysafecard aber für die Sportwetten Auszahlung und Einzahlung verwendet werden. Der Grund hierfür liegt im eigenen Konto bei „MyPaysafe“. Jeder Nutzer muss dieses Konto eröffnen, um die Paysafecard nutzen zu können. Das ist praktisch, denn über jenes Konto können dann auch die Gewinne ausgezahlt werden. Vom Paysafe-Konto lassen sich diese dann zum Beispiel auf das Bankkonto überweisen oder für neue Wetten einsetzen.

Wettanbieter mit Paysafecard: So findest du die besten Bookies

Für deine Online Sportwetten in Deutschland ist die Auswahl auf dem Markt riesig. Wie bereits erwähnt, gelten zudem die meisten Bookies als Wettanbieter mit Paysafecard. Für dich ist das äußerst angenehm, denn so kannst du aus der großen Auswahl auf dem Markt einfach die für dich besten Wettanbieter herausfiltern. Worauf du dabei achten solltest, siehst du hier:

  • Seriosität des Anbieters
  • Attraktivität im Wettportfolio
  • Verfügbare Bonusangebote und Extras
  • Hilfe durch den Kundensupport

Bei welchem Bookie du deine Sportwetten mit Paysafecard platzieren möchtest, ist naürlich immer dir überlassen. Empfehlenswert ist es aber auf jeden Fall, erst einmal die Seriosität des Anbieters unter die Lupe zu nehmen. Unbedingt erforderlich ist zum Beispiel eine offizielle Lizenz einer Regulierungsbehörde. Zusätzlich dazu sollten Schutzmaßnahmen ergriffen werden, um deine persönlichen Daten bei einer Datenübertragung zu schützen. Das Wettangebot und mögliche Bonus-Promotionen sind natürlich ebenfalls enorm interessant. Zudem wichtig: Der Blick auf den Kundensupport. Schließlich solltest du bei Rückfragen und Unklarheiten niemals alleine gelassen werden.
Unser Tipp: Wo du deine Wett-Tipps am besten platzieren solltest, zeigt dir im Handumdrehen unser Wettanbieter Vergleich. Hier siehst du auf einen Blick, mit welchen Stärken ein Anbieter punkten kann – oder eben nicht.

Ablauf: So werden die Ein- und Auszahlungen mit der Paysafecard abgewickelt

Ein Grund, dass für die Sportwetten die Paysafe Card so enorm beliebt ist, ist der einfache Umgang. Wer eine Einzahlung durchführen möchte, muss einfach nur im Kassenbereich die Zahlungsoption auswählen. Anschließend wird der gewünschte Einzahlungsbetrag angegeben und der Bookie führt dich zur Abwicklung der Zahlungen. Eintragen musst du dann für eine Einzahlung lediglich noch die 16-stellige Nummer deiner Wertkarte. Diese dient als Zahlungsmittel und sollte demnach niemals aus der Hand gegeben werden. Direkt nach dem Durchführen der Einzahlung wird der gewünschte Betrag dann auf dem Wettkonto gutgeschrieben und kann für die Wettabgabe genutzt werden.
Die Auszahlungen mit der Wertkarte laufen natürlich ein wenig anders ab. Hier rufst du erneut den Kassenbereich des Buchmachers auf und wählst die Paysafecard als Zahlungsoption. Anschließend musst du deine Daten von deinem Paysafecard-Konto eintragen und kannst die Zahlung auf diesem empfangen. Wie du dann weiter vorgehst, ist dir überlassen. Du kannst zum Beispiel auf das Geld für spätere Wetten zurückgreifen. Alternativ kannst du den Gewinn vom Paysafecard-Konto aber auch dein Bankkonto überweisen.

Beispiel-Ablauf: Einzahlen, gewinnen, auszahlen

Obwohl sich die Abläufe der Wettanbieter bei den Sportwetten mit Paysafecard minimal unterscheiden, lassen sich auch zahlreiche Gemeinsamkeiten entdecken. Wir zeigen dir im Folgenden daher einmal einen beispielhaften Ablauf für die Sportwetten mit Paysafe Card. Einzahlen wollen wir mit der Wertkarte eine Summe von 100 Euro. Beim Wettanbieter loggen wir uns zunächst in das Wettkonto ein, anschließend wird der Kassenbereich aufgerufen. In diesem ist die Paysafecard jetzt neben weiteren Zahlungsoptionen zu finden. Wir wählen die Wertkarte und tragen anschließend unseren Einzahlungsbetrag von 100 Euro ein. Jetzt werden wir automatisch weitergeleitet und können über die Paysafecard den 16-stelligen Code eintragen. Sofort danach ist der Betrag von 100 Euro komplett auf dem Konto verfügbar.
Nach einigen Tagen haben wir unsere 100 Euro auf einen Betrag von 500 Euro steigern können. Diesen wollen wir mittels Paysafecard nun auszahlen. Dafür rufen wir beim Wettanbieter wieder den Kassenbereich auf. Jetzt natürlich nicht den Einzahlungssektor, sondern den Bereich für die Auszahlungen. Wir bestätigen die Paysafecard als Zahlungsmethode und tragen als Auszahlungsbetrag die 500 Euro ein. Weitergeleitet werden wir jetzt zur Benutzeroberfläche der Paysafecard, wo wir die Zahlungsdaten für die Auszahlung eintragen. Ausgezahlte Gelder landen innerhalb weniger Stunden auf dem Paysafecard-Konto.

Sportwetten mit Paysafe Card: Darauf solltest du achten

Obwohl die Sportwetten mit Paysafecard als enorm kundenfreundlich bezeichnet werden können, solltest du einige Punkte beachten. Bei allen Wettanbietern ist zum Beispiel zu prüfen, ob Gebühren für die Ein- und Auszahlungen anfallen. In vielen Fällen gibt es keine zusätzlichen Kosten, diese können aber auftreten. Tipp: Besonders auf die Feinheiten achten. Bei manchen Anbietern ist nur eine bestimmte Anzahl von Auszahlungen pro Monat oder Woche gebührenfrei möglich. Ebenfalls wichtig ist zudem der Blick auf mögliche Vorgaben für Maximalbeträge und Minimalbeträge. Speziell bei der Auszahlung sind diese interessant. Eine Auszahlung ist bei einem Wettanbieter beim ersten Mal auch nur dann möglich, wenn du vorher eine Kopie eines offiziellen Ausweisdokuments eingereicht hast. Ebenfalls wichtig für die Auszahlungen: Du musst die Paysafecard erst einmal für eine Einzahlung nutzen, bevor du mit dieser Option auch Auszahlungen abwickeln kannst.
Eine Besonderheit können zudem die Bonusangebote aus unserem Sportwetten Bonus Vergleich oder auch dem Casino Bonus Vergleich darstellen. Prüfen solltest du bei jedem Angebot, ob die Paysafecard als qualifizierende Einzahlungsoption in Frage kommt. Auch hier gibt es zudem Besonderheiten in einigen Fällen zu beachten, da die Bonusbeträge mit der Wertkarte teilweise begrenz sind. Je nach Maximalbetrag für PSC-Einzahlungen solltest du für den Bonus zudem möglicherweise lieber auf eine andere Option zurückgreifen. Zumindest dann, wenn die Vorgaben die Aktivierung des maximalen Bonusangebots unmöglich machen. Auch das gilt für die Casino-Angebote und sollte in einem Casino Test gecheckt werden.

Alternativen zur Paysafecard: Weitere Zahlungsmöglichkeiten im Überblick

Jeder erfahrene Sportwetten-Fan weiß, dass die Sportwetten mit Paysafecard längst nicht die einzigen Zahlungsmöglichkeiten darstellen. Möchtest du aus irgendeinem Grund auf Alternativen zurückgreifen, stehen dir zahlreiche Optionen zur Wahl. Und die wollen wir dir hier natürlich ebenfalls einmal vorstellen.

Sportwetten mit PayPal

Als beliebteste Zahlungsoption kann für die Sportwetten PayPal genannt werden. PayPal ist ein sogenanntes eWallet, auf dem elektronisch Gelder gespeichert werden können. Ein PayPal-Konto kann kostenlos eröffnet werden und ermöglicht dann sekundenschnelle Zahlungen. Eingezahlte Beträge werden sofort auf dem Wettkonto gutgeschrieben. Zusätzlich dazu kannst du dich auch auf einen schnellen Eingang deiner Gewinne freuen. Allerdings ist PayPal nicht bei allen Wettanbietern auf dem Markt zu finden. In Sachen Vielfältigkeit geht der Punkt also an die Sportwetten mit Paysafecard. In allen anderen Belangen ist PayPal mindestens gleichwertig.

Wetten mit Skrill und Neteller

Ebenfalls mögliche Alternativen finden sich in den Sportwetten mit Skrill oder den Sportwetten mit Neteller. Wie schon erwähnt, gehören beide Angebote zum gleichen Mutterkonzern wie auch die Paysafecard. Wirklich ähnlich sind sich die beiden eWallets aber vor allem mit der Zahlungsoption von PayPal. Auch Skrill und Neteller dienen als digitale Geldbörse und stehen für die Abwicklung von Zahlungen zur Verfügung. Das Konto kann jeweils mit verschiedenen anderen Optionen aufgeladen werden. Möglich sind mit Skrill und Neteller sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen.

Banküberweisung und Kreditkarten als Klassiker

Die wohl klassischsten Optionen für die Wettabgabe sind die Sportwetten mit Banküberweisung und die Sportwetten mit Kreditkarte. Teilweise werden sogar Sportwetten mit Lastschrift angeboten, wobei dies aber als absolute Seltenheit bezeichnet werden kann. Deutlich häufiger als auf das Sportwetten ELV wird auf die Banküberweisung und Kreditkarten zurückgegriffen. Speziell die Banküberweisung bringt allerdings den Nachteil mit sich, dass immer eine Wartezeit von mehreren Tagen überbrückt werden muss. Die entfällt zwar bei den Kreditkarten, dafür sind Auszahlungen zum Beispiel nicht mit den Kreditkarten von Mastercard möglich.

Sofortüberweisung und Giropay

Gerade für die Einzahlung eignen sich als Alternativen auch die Sportwetten mit Sofortüberweisung oder Giropay. Bei den Wettanbietern mit Online Banking Einzug kannst du Beträge per Online-Banking direkt vom Girokonto auf das Wettkonto überweisen. Die eingezahlten Summen stehen dir innerhalb von wenigen Sekunden auf deinem Wettkonto zur Verfügung. Nachteile gibt es lediglich bei den Auszahlungen, denn die können mit der Sofortüberweisung und Giropay leider nicht durchgeführt werden. Genutzt wird stattdessen als Alternative Auszahlungsmethode regulär die Banküberweisung – und da kommt wieder die Wartezeit ins Spiel. Zudem müssen im Vergleich zur Paysafecard wesentlich mehr persönliche Daten eingetragen werden. Zum Beispiel der komplette Zugang zum Online-Banking – mitsamt PIN.

Hochmodern: ApplePay und Bitcoin

Bist du bei besonders modernen Wettanbietern angemeldet, stehen dir neben den bekannten Optionen weitere Möglichkeiten zur Verfügung. Eine davon ist, für die Sportwetten ApplePay zu nutzen. Hierbei handelt es sich um einen Zahlungsdienst vom Technologie-Riesen Apple. Verknüpft wird das Smartphone dabei mit deiner Kreditkarte. Über diese werden die Zahlungen im Endeffekt abgerechnet. Bezahlen kannst du aber ganz ohne Eingabe persönlicher Daten und zum Beispiel per Fingerabdruck-Scan.
Ebenfalls möglich ist es bei einigen Bookies, für die Sportwetten Bitcoin zu nutzen. Beim Bitcoin handelt es sich um eine sogenannte Kryptowährung, die als vollkomme fälschungssicher gilt. Du benötigst allerdings erst einmal die Währung Bitcoin und ein entsprechendes Bitcoin Wallet. Übrigens: Wetten per Handyrechnung zu bezahlen, wird ebenfalls immer mehr zu einer anerkannten Methode auf dem Markt. Wie der Name bereits verrät, wird die Einzahlung einfach über die Handyrechnung abgebucht. Gezahlt wird also nicht sofort, sondern erst mit der nächsten Mobilfunkrechnung am Ende des Monats.

Paysafecard oder Alternativen: Welche Zahlungsoption ist die Beste?

Abschließend bleibt eigentlich nur noch eine große Frage: Welche Zahlungsoption sollte genutzt werden? Hier lässt sich eigentlich keine Vorgabe erteilen. Du solltest auf die Zahlungsmethode zurückgreifen, mit der du dich am wohlsten fühlst. Allerdings schadet es nicht, sich die Fähigkeiten und Möglichkeiten der einzelnen Zahlungsoptionen genauer anzusehen. Dann fällt auf: Die Paysafecard kann definitiv zu den besten Zahlungsmöglichkeiten gezählt werden. Speziell, seit im Jahre 2019 auch die Auszahlungen über diese Option möglich gemacht wurden. Mithalten können da keinesfalls alle Alternativen. Am schlechtesten schneidet in der Regel die Banküberweisung ab. Hier dauert es einfach zu lange, bis Gelder auf dem jeweiligen Konto gutgeschrieben werden.
Ebenfalls nicht ganz mithalten können die Kreditkarten von Mastercard. Einzahlungen sind mit diesen zwar möglich, Auszahlungen jedoch nicht. Das gilt auch für Giropay und die Sofortüberweisung. Diese beiden Varianten können nur bei der Einzahlung als fast vollwertiger Paysafecard-Ersatz bezeichnet werden. Da ApplePay und der Bitcoin noch wesentlich zu jung sind, bleiben vor allem die eWallets als echte Alternativen. PayPal, Neteller und Skrill können in fast jeglicher Hinsicht als gleichstarke Alternativen bezeichnet werden. PayPal sichert sich im Vergleich zu den beiden Mitbewerbern aber noch einmal einen hauchdünnen Vorsprung.

Fazit: Die Paysafecard ist eine Top-Option

In Deutschland greifen jeden Tag unzählige Kunden auf die Sportwetten mit Paysafecard zurück. Sehen wir uns die beliebte Wertkarte einmal etwas genauer an, ist das jedoch auch keine große Überraschung. Der Zahlungsdienst verspricht zum Beispiel jederzeit sichere Transaktionen. Das Angebot beschränkt sich mittlerweile auch nicht mehr nur auf die Einzahlungen. Auch Abhebungen sind mit dem Angebot der Paysafecard problemlos möglich. Spätestens durch diesen Schritt kann die Wertkarte als eine der absoluten Top-Optionen auf dem Markt bezeichnet werden. Hinzu kommt, dass keinerlei sensible Daten für die Zahlungsabwicklung erforderlich sind. Bezahlt wird nur durch den 16-stelligen Code. Um deine persönlichen Informationen musst du dir somit keine Gedanken machen. Suchst du noch eine attraktive Zahlungsmethode: Mit der Paysafecard hast du sie gefunden.

mybet
92/100
mybet Erfahrungen
bis zu 250€
Zum Anbieter
Betway
91/100
Betway Erfahrungen
100% bis zu 150€
Zum Anbieter
888
90/100
888 Erfahrungen
100% bis zu 100€
Zum Anbieter
Casino des Monats
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen